Die vielleicht größte Quelle mentaler Energie ist die positive Interaktion mit anderen. Selbst wenn Sie in der High School der Klassen-Nerd waren, ist es nie zu spät, sozialen Erfolg zu erzielen. Sie können soziales Vertrauen entwickeln, indem Sie ein paar einfache Schritte ausführen.

Planen Sie Ihr soziales Leben

Um Ihre sozialen Fähigkeiten zu verbessern, müssen Sie Zeit in sie investieren. Übung macht den Meister, auch für sozial Abgesicherte. Indem Sie sich mit anderen umgeben, schaffen Sie ein reichhaltiges Angebot an Möglichkeiten, Interaktionen zu beobachten und Ihr eigenes soziales Verhalten zu verbessern.

Hören Sie auf, Partyeinladungen abzulehnen, und laden Sie Leute zu sich nach Hause ein. Planen Sie Ausflüge mit Bekannten, die Sie gerne besser kennenlernen würden.

Positiv denken

Unsichere Menschen nähern sich anderen ängstlich und haben das Gefühl, beweisen zu müssen, dass sie witzig oder interessant sind. Selbstbewusste Menschen erwarten, dass andere positiv reagieren – trotz der Tatsache, dass eine der schwierigsten sozialen Aufgaben darin besteht, sich einer bereits laufenden Aktivität anzuschließen.

Soziale Aufklärung betreiben

Die sozial Kompetenten sind hochqualifiziert im Sammeln von Informationen und scannen die Szene immer nach wichtigen Details, um ihre Handlungen zu leiten. Sie sind auf den Ausdruck spezifischer Emotionen durch die Menschen eingestellt und reagieren empfindlich auf Signale, die Informationen wie die Interessen der Menschen vermitteln, ob sie in Ruhe gelassen werden möchten oder ob in einer Aktivität Platz für eine andere Person ist.

Um richtig abzuleiten, was andere fühlen müssen, müssen Sie in der Lage sein, Ihre eigene Erfahrung genau zu identifizieren und zu kennzeichnen. Das ist, wo viele Menschen, vor allem Männer, zu kurz kommen.

Gute Gesprächspartner geben Kommentare ab, die mit dem, was zu ihnen gesagt wird, und mit der sozialen Situation zusammenhängen. Du musst nicht interessant sein. Sie müssen nur interessiert sein.

Geben Sie Gespräche anmutig ein

Timing ist alles. Nach dem Zuhören und Beobachten am Rande einer Gruppe, der sie beitreten möchten, suchen die sozial Kompetenten nach einer Gelegenheit, einzugreifen, da sie wissen, dass dies nicht einfach geschieht. Es erscheint normalerweise als eine Pause im Gespräch. Abgestimmt auf das Gesprächs- oder Aktivitätsthema stellt der geschickte Teilnehmer eine Frage oder erläutert, was jemand anderes bereits gesagt hat. Die Idee ist, eine offene Frage zu verwenden, an der andere teilnehmen können. „Apropos Wahl, was denken alle über die Entscheidung von so und So, nicht zu kandidieren?“

Sobald das Gespräch in Bewegung kommt, ziehen Sie sich zurück und geben Sie anderen die Möglichkeit zu sprechen. Ziel ist es, der Gruppe zu einem besseren Gespräch zu verhelfen.

Lernen Sie, mit Fehlern umzugehen

Jeder wird manchmal abgelehnt. Die sozial Selbstbewussten nehmen Ablehnungen nicht persönlich. Sie führen Ablehnung nicht auf interne Ursachen zurück, wie Unwahrscheinlichkeit oder Unfähigkeit, Freunde zu finden. Sie gehen davon aus, dass dies auf einen von vielen Faktoren zurückzuführen sein kann — Inkompatibilität, schlechte Laune eines anderen, Missverständnisse.

Selbstbewusste Menschen werden belastbar und nutzen das Feedback, das sie erhalten, um einen weiteren Akzeptanzschritt zu gestalten. Wenn sie mit einem Misserfolg konfrontiert werden, verwandeln diejenigen, die beliebt sind, eine negative Antwort in einen Gegenvorschlag. Sie sagen Dinge wie, „Gut, Können wir stattdessen einen Termin für nächste Woche vereinbaren?“ Oder sie wechseln in eine andere Gruppe in der Erwartung, dass nicht jedes Gespräch geschlossen wird.

Und sollten sie die Gebote anderer ablehnen, sich ihnen anzuschließen, tun sie dies auf positive Weise. Sie bieten immer einen Grund oder kontern mit einer alternativen Idee: „Ich würde gerne später mit Ihnen sprechen.“

Verwalten Sie Ihre Emotionen

Soziale Situationen sind unglaublich komplex und dynamisch. Es gibt alle Arten von verbalen und nonverbalen Hinweisen, wie Gesichtsausdruck und Stimmlage, die interpretiert werden müssen, bevor Sie sich für die beste Antwort entscheiden — alles in wenigen Mikrosekunden. Niemand kann all das ohne ein angemessenes Maß an Kontrolle über seine eigenen emotionalen Zustände tun, insbesondere negative Emotionen wie Wut, Angst, Angst, Emotionen, die normalerweise in Konfliktsituationen oder Unsicherheit auftreten. Der Trick besteht darin, die Aufmerksamkeit von belastenden Reizen auf positive Aspekte einer Situation zu lenken.

Meinungsverschiedenheiten entschärfen

Konflikte sind unvermeidlich; Die Bewältigung von Konfrontationen ist eine kritische soziale Fähigkeit. Anstatt Feuer mit Feuer zu bekämpfen, Sozial selbstbewusste Menschen verhindern, dass Konflikte eskalieren; sie entschuldigen sich, schlagen eine gemeinsame Aktivität vor, machen ein Friedensangebot oder verhandeln. Manchmal wechseln sie einfach das Thema. Um Konflikte ohne Aggression zu bewältigen, müssen Sie zuhören, kommunizieren, die Perspektive anderer einnehmen, negative Emotionen kontrollieren und Probleme lösen. Selbst wenn Sie nur Ihren Standpunkt in einem Argument erklären, ist dies ein hilfreicher Schritt.

Ein wenig lachen

Humor ist die wertvollste soziale Fähigkeit, der schnelle Weg, um gemocht zu werden. Es gibt kein Rezept, um einen Sinn für Humor zu schaffen. Aber auch in Ihren dunkelsten Momenten, Bemühen Sie sich, die hellere Seite einer Situation zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.